Apocalyptic Boredom

Žižek

Das Kapital ist die Realität unseres Lebens.

This article is available in:

Als wir AIDS, Hunger, Wasserknappheit, die globale Erwärmung etc. bekämpften, schien immer genug Zeit zum Überlegen und zum Vertagen von Entscheidungen zu sein (erinnert Euch an den Hauptbeschluss des Treffens der Weltregierungschefs in Bali im Dezember 2007, das als Erfolg gefeiert wurde. Er lautete, dass man sich in zwei Jahren zur Fortsetzung der Gespräche treffen würde? …). Doch bei der Finanzkrise war Handeln bedingungslos notwendig, unvorstellbar große Geldsummen mussten sofort aufgetrieben werden. Die Rettung gefährdeter Arten, die Rettung des Planeten vor der globalen Erwärmung, die Rettung von AIDS-Patienten und von denjenigen, die sterben, weil sie kein Geld für medizinische Behandlung haben, die Rettung hungernder Kinder … das kann alles noch ein bisschen warten. Der Aufruf zur „Rettung der Banken!“ ist im Gegensatz dazu ein bedingungslos zu befolgender Imperativ, dem sofortiges Handeln folgen muss. Die Panik war so total, dass sofort internationale und parteiübergreifende Einheit hergestellt wurde und aller Groll zwischen den Regierungschefs der Welt kurzfristig vergessen wurde, um die Katastrophe abzuwenden. Doch dieser vielgelobte „Zweiparteien-Ansatz“ bedeutete im Endeffekt, dass demokratische Verfahrensweisen de facto ignoriert wurden: es war nichtgenug Zeit für eine gründliche Debatte, und die paar Gegner des Plans im amerikanischen Kongress wurden schnell auf die Mehrheitslinie gebracht. Bush, McCain und Obama trafen sich geschwind und erklärten verdutzten Kongressabgeordneten, dass einfach keine Zeit für Diskussion sei – wir befänden uns im Ausnahmezustand und Beschlüsse müssten schnell gefasst werden… Und last uns ebenfalls nicht vergessen, dass diese unglaublich riesigen Geldsummen nicht für die Lösung eines offensichtlichen oder konkreten Problems ausgegeben wurden, sondern im Wesentlichen zur Wiederherstellung des Vertrauens in die Märkte oder schlicht und einfach, um die Meinungen der Menschen zu ändern!

Brauchen wir noch einen weiteren Beweis, dass das Kapital die Realität unseres Lebens ist – eine Realität, deren Befehle absoluter sind als sogar die dringendsten Bedürfnisse unserer sozialen und natürlichen Realität?

Slavoj Žižek, First As Tragedy, Then As Farce

Translated by the Translator Brigades[email protected]