Post Normal

Dopamin Spritzer

Ihr Gehirn wird nicht dafür belohnt, sich auf die Aufgabe zu konzentrieren sondern dafür zur nächsten Sache zu springen.
Jim Wilson / The New York Times / Redux

This article is available in:

Wenn Ihr Ehepartner oder Partner von der Arbeit nach Hause käme und Ihnen keine Zeit widmen würde sondern sofort ans Telefon gehen würde und anfangen würde mit anderen Leuten zu texten und zu sprechen, würden Ihre Freunde nicht sagen, "Ihr Partner hat ein Verhaltensproblem. Sie sollten etwas strenger werden." Sie würden sagen, Sie haben ein Beziehungsproblem. Aber wenn Kinder sich so verhalten, denken viele Eltern ihre Kinder hätten eine Verhaltensstörung und versuchen dieses Verhalten zu überwachen. In Wirklichkeit zeigen uns unsere Kinder – meine Kinder zeigten es mir auch – dass wir ein Beziehungsproblem mit ihnen haben. Sie waren nicht verbunden genug mit mir und waren zu sehr mit Gleichaltrigen verbunden.

Die Gleichaltrigenwelt der Kinder ist so gefährlich. Sie ist befrachtet mit Mobbing, Ausgrenzung, "Dissen," Ausschluss und negativem Gerede. Wie schützen sich Kinder vor all dieser Negativität in der Welt ihrer Gleichaltrigen? Sie sind nicht darauf ausgerichtet sich gegenseitig bedingungslos liebevoll anzunehmen. Selbst Erwachsenen fällt es schwer das zu geben. Kinder können das nicht. Also werden diese Kinder sehr unsicher. Um sich emotional zu schützen, verschließen sie sich. Sie Sie verhärten sich. Sie werden cool. Nichts ist wichtig. Cool ist die Botschaft. Das kann man in Rock Videos sehen. Es geht nur um cool. Es geht nur um Aggression und cool und keine echte Emotion.

Die Bedingungen in denen Kinder sich entwickeln sind so verdorben und belastet worden in den letzten paar Jahrzehnten dass die Vorlage für eine normale Gehirnentwicklung nicht mehr vorhanden ist für viele Kinder. Dr. Bessel van der Kolk, ein Professor für Psychiatrie der Bostoner Universität, sagt tatsächlich dass Vernachlässigung oder Missbrauch von Kindern die Nummer eins der öffentlichen Gesundheitsprobleme in den Vereinigten Staaten ist.

Es gibt über eine halbe Million Kinder in diesem Land die starke antipsychotische Medikamente bekommen, solche die bei erwachsenen Schizophrenen zur Regulierung ihrer Halluzinationen eingesetzt werden. Aber in diesem Fall werden Kinder auf diese Medikamente gesetzt um ihr Verhalten zu steuern. Also handelt es sich hier um ein massives soziales Experiment der chemischen Kontrolle von Kinderverhalten, ohne jegliche Vorstellung von den Langzeitkonsequenzen, die diese superstarken Antipsychotika auf die Kinder haben werden.

Mit anderen Worten, was hier passiert ist die Korrektur eines massiven sozialen Problems das mit Verbindungslosigkeit in der Gesellschaft zu tun hat und dem Verlust von Förderung und wir ersetzen das chemisch. Diese Stimulanz-Drogen scheinen tatsächlich zu wirken und einer Menge Kinder wird damit geholfen. Das Problem ist nicht so sehr ob sie genutzt werden sollten oder nicht. Das Problem ist, dass in 80 Prozent der Fälle einem Kind eine Medikation verschrieben wird und das war es dann. Niemand spricht mit der Familie über die Familienumgebung. Die Schule macht keinen Versuch die Schulumgebung zu verändern. Niemand nimmt emotionale Verbindung zu dem Kind auf.

Kanadische Statistiken zeigten erst letzte Woche, dass es innerhalb der letzten fünf Jahre eine 43 prozentige Erhöhung der Verschreibungsrate von Stimulanzien für ADS oder ADHS gegeben hat, wobei die meisten Jungen betrafen. Mit anderen Worten, wir sehen ein nie dagewesenes Wachstum der Diagnose. In einem breiteren Sinne gesehen spreche ich über die Zerstörung der Kindheit in Amerika, weil ADS nur eine Schablone ist. Es ist nur ein Beispiel für das, was vor sich geht. Tatsächlich, gemäß einer neueren Studie die in den Staaten veröffentlicht wurde, erfüllen fast die Hälfte der heranwachsenden Amerikaner jetzt einige Kriterien für eine psychische Erkrankung.

Es gibt Teile des Gehirns im präfrontalen Kortex, ganz vorne im Gehirn, deren Aufgabe es ist, soziales Verhaltenweisen zu steuern. Sie vermitteln uns Empathie. Sie geben uns Einsichten. Sie bringen uns auf andere Menschen eingestimmte Kommunikation. Sie bringen uns einen Sinn für Moral. Dies sind genau die Bedingungen, die gemäß einer Notre Dame Studie, jetzt fehlen. Also wachsen viele Kinder heute ohne Empathie auf, ohne Einsicht in Andere, ohne Sinn für soziale Verantwortung. Mobbing ist nur ein Beispiel dafür.


Aus einem Interview mit Dr. Gabor Maté auf Democracy Now. Dr. Gabor Maté ist Arzt und Autor von "Scattered: How Attention Deficit Disorder Originates and What You Can Do About It" (Zerstreut: Wie Aufmerksamsdefizitstörung entsteht und was Sie dagegen tun können) und "When the Body Says No" (Wenn der Körper nein sagt). Sein neuestes Buch ist: "In the Realm of Hungry Ghosts: Close Encounters with Addiction" (Im Reich der hungrigen Geister: intime Begegnungen mit Sucht).